RP04: Die Geschichte von Altona 93 (AFC)

avatar Daniel Paypal Icon

Ein Rückpass zur Geschichte des Altonaer Fußball-Clubs von 1893 e.V., besser bekannt als AFC oder Altona 93. Der Hamburger Traditionsverein hat, lange vor dem HSV und dem FC St. Pauli, den Fußball im Norden Deutschlands geprägt. Vereinshistoriker Jürgen Schrader erzählt im Gespräch von den Anfängen des Vereins und den frühen Erfolgen, wie der Teilnahme an der 1. Deutschen Fußballmeisterschaft 1903.

Die legendäre Anzeigentafel auf dem „Zeckenhügel“ der Adolf-Jäger-Kampfbahn. Das Bild stammt von @HamburgRene.

In diesem Jahr feiert der Verein Jubiläum: Vor 125 Jahren wurde der AFC gegründet. In all den Jahren ging es immer mal wieder hinauf oder wieder runter. Was aber seit über 100 Jahren konstant blieb, war die Spielstätte, die Adolf-Jäger-Kampfbahn in der Griegstraße. Es ist einer der ältesten noch bespielten Fußballplätze in Deutschland.

Benannt ist das Stadion nach dem wohl bekanntesten und erfolgreichsten AFC-Spieler: Adolf Jäger. Er war lange Zeit Nationalspieler und prägte über viele Jahre den Verein – der heute Hamburgs Nummer 3 ist, was die Zuschauerzahlen betrifft.

Eine besondere Freundschaft verbindet den AFC mit dem englischen Verein Dulwich Hamlet, der ebenfalls 1893 gegründet wurde – was sich mittlerweile auch in den Auswärtstrikots der beiden Vereine niederschlägt. Im Juli 2018 kommt Dulwich Hamlet nach Hamburg, um bei einem Freundschaftsspiel das Jubiläum zu feiern.

Literatur: Jürgen Schrader hat als Norbert Carsten bereits zwei Bücher im Werkstatt-Verlag veröffentlicht. Das neue Buch zum Vereinsjubiläum erscheint im Juni 2018.

Rückpass ist ein Spin-off des Geschichtspodcasts Zeitsprung. Wer sich auch sonst für Geschichte interessiert, findet hier vielleicht auch das ein oder andere Thema. Wer Rückpass unterstützen möchte, findet hier alle notwendigen Informationen dazu.

2 Gedanken zu „RP04: Die Geschichte von Altona 93 (AFC)“

  1. Lieber Daniel,
    über Zeitsprung bin ich jetzt bei Rückpass gelandet. Meine Leidenschaft ist auch der Fussball, und ganz speziell der 1. Hanauer FC von 1893 (wo ich der Ansager bin). Das ist ein Gründungsmitglied des DFB und hat mehr aufs und abs in seinen 126 Jahren erlebt, als alle Figuren von Dallas und Denver Clan zusammen. Wir (also meine Vorgänger) waren auch zum ersten Endspiel um die deutsche Meisterschaft 1894 gegen Viktoria Berlin eingeladen, die Anreise war aber zu teuer. Damit gilt Hanau inoffiziell als erster deutscher Vizemeister (und Berlin als Meister). Dieses Endspiel wurde unter Ägide des DFB 2007 vor 5000 Zuschauern nachgeholt. Letztes Jahr haben wir 125 Jahre gefeiert und sind nach 40 Jahren, in denen wir von der Zweiten bis in die unterste Liga abgestiegen sind (wo wir auch mal Letzter waren) in die Verbandsliga Hessen aufgestiegen und stehen kurz vor dem Aufstieg in die Hessenliga. Wir haben eine kleine Fanszene namens Supporters, die den Verein seit 30 Jahren über jeden Dorfplatz folgt. Bald vielleicht auch wieder in größere Stadien. Träumen darf man als Fußballfan, oft und gerne.

    Klar würde es mich jetzt freuen, wenn du dich jetzt ein bisl für unsere Geschichte erwärmen kannst. Und wenn nicht, dann hoffe ich, du setzt diese Serie hier fort. Ist echt ein Erlebnis.

    1. Lieber Björn,
      vielen Dank für dein Feedback! Das hört sich gut an. Im Moment komme ich leider nicht dazu, regelmäßig Folgen für Rückpass vorzubereiten, aber das wird sich auch wieder ändern. Den 1. Hanauer FC behalte ich mal im Hinterkopf, das sind genau die Geschichten, die ich hier erzählen möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.